Kunst « REH4
25. Februar 2015

Guillaume Daeppen: "Peter Fuss, Street Artist von Polen"

2015peterfuss2

PETER FUSS

SHIT AND GLORY
Vernissage, Samstag 28. Februar 2015 von 18 bis 20 Uhr
Ausstellung 28. Februar bis 28. März 2015

Peter Fuss ist ein Street Artist von Polen. Er arbeitet in der Illegalität und plakatiert seine Arbeiten auf Werbetafeln an ausgesuchten Orten durch die Stadt. Vor einer Kirche, einem Supermarkt. An Bahnhöfe, Bus Haltestellen. Er konfrontiert die Passanten mit seiner Botschaften.

Er hat kein Angst über Politik, Religion, Macht oder soziale Tabus zu sprechen. Er benutzt einfache Formen und graue Tönen um sich von der Werbung zu unterscheiden.

Er wird nach Basel reisen, in der Galerie direkt auf die Wände arbeiten.

Mehr Infos: peterfuss.com

 

GUILLAUME DAEPPEN
GALLERY FOR URBAN ART
Müllheimerstrasse 144
4057 Basel

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Freitag 17 – 20
Samstag 12 – 17
www.gallery-daeppen.com

02. Februar 2015

AHOI*AHOI: "Eröffnung: Boycotlettes Jujushop à chacun son problème"

Im Februar verwandelt sich der AHOI*AHOI Ausstellungsraum in einen Jujushop.

Ein Juju ist ein Gegenstand der allgemein Glück bringen soll, oder eine Art Amulett, das als Abwehr von Gefahren eingesetzt wird und vor Krankheiten oder schädlichen magischen Kräften schützen soll. Das Juju kann am Körper getragen oder an Häusern und in Wohnungen angebracht werden.

Jujus sind in Westafrika Alltag, es gibt für jeden Anlass ein passendes Juju. Der Taxifahrer trägt bei der Arbeit diesen Talisman als Schutz vor Überfällen, der Fußballer trägt eins um das Spiel zu gewinnen, der Wrestler meistens gleich mehrere damit er nicht verletzt wird. Schwangere Frauen tragen Jujus um das ungeborene Kind vor „bösen Blicken“ zu schützen.

Schutz ist ein natürliches Bedürfnis der Menschheit. Boycotlettes interessieren sich für die vielen verschiedenen Aspekte dieses Wunsches nach Schutz, Sicherheit und Erfolg.

boycotlettes versuchen sich im Handwerk des Glücksschmieds.

Die Eröffnung mit einem Apéro findet am 5. Februar ab 18Uhr im AHOI*AHOI statt. Die Ausstellung läuft bis zum 21. März 2015.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!
Melanie, Lara & Josina

boys

 

21. Januar 2015

Guillaume Daeppen: "Samstag 24. Januar ab 18.00 Opening COUP DE COEUR # space for zines and prints"

2015coupdecoeur

COUP DE COEUR#
space for zines & prints

Eröffnung Samstag 24. Januar 2015 von 18.00 bis 20.00

mit

Edition Beli Sladoled | Slovenia
Edition Blood Becomes Water | Sofia
CONGRATS! magazine | Paris
Silio Durt | Bruxelles
Front Deutscher Aepfel | Leipzig
Oli G. | Basel
Hilde Kentane | Sao Paolo
Andy Leuenberger | Berlin
König Lü. Q. | Basel
Edition Luciver | Biel
Milk & Wodka | Zürich
STF Moscato | Marseille
Luca Piazzalonga | Basel
Plonkers Only | Luzern
Portland | Basel
POPUP Press | Basel
Christian Robles | Basel
Craig Scott | England
Daniel Spehr | Basel
STeW | France
Ana Vujic | Basel
Sergej Vutuc | Berlin
Yummy Industries | Basel

 

GUILLAUME DAEPPEN
GALLERY FOR URBAN ART
MÜLLHEIMERSTRASSE 144
4057 BASEL

www.gallery-daeppen.com

Öffnungszeiten:
Mittwoch / Donnerstag / Freitag 17.00 bis 20.00
Samstag 12.00 bis 17.00

17. November 2014

Guillaume Daeppen: "Milk and Wodka’s Luz y Sonido, Vernissage Samstag 22. November ab 18.00"

2014milkandwodka

Milk and Wodka’s Luz y Sonido

Eröffnung Samstag, den 22. November von 18.00 bis 20.00
Ausstellung 22. November bis 10. Januar 2015
 
Neue Bilder von Roman Maeder und Remo Keller

Mit ihrem Pop-Brut Label MILK+WODKA arbeiten Roman Maeder und Remo Keller unermüdlich an ihrem farbenprächtigen Paralleluniversum, wo Schneemänner genüsslich in den Abendschnee pinkeln, oder die japanischen Rastafaris in Bollywood mit der Tuba einen draufmachen.

In der Galerie Guillaume Daeppen zeigen sie nun ihre seit längerem erste Ausstellung in Basel:

MILK + WODKA kehren  zurück mit einer Parade brandneuer Werke in ihrem unverwechselbaren, betörend farbigen und bestechend illustrativen Stil. Tabulos anarchistisch und gnadenlos romantisch zugleich bannen die beiden Künstler ihre ausufernde Freakshow mit Pinsel und Acryl auf Leinwand – oder auch auf ausgediente Vinylplatten.

Inspiriert von mexikanischen Strassenfiestas und mitternächtlichen Fanfare-Konzerten in den Katakomben Roms präsentiert MILK+WODKA unter dem Titel LUZ Y SONIDO einen Reigen von psychedelischen Maskentänzen, ohrenbetäubenden Punk-Mandalas und explosiven Ethnokitsch-Eskapaden. Mit Lichtgeschwindigkeit und Überschall erzählen die Milk+Wodka-Protagonisten von tätowierten Sommervögeln, ekstatischen Gipsy-Afterhours und anarchistischem Voodoo-Yoga.

Gezeigt werden in der Gallery Guillaume Daeppen ausnahmslos neue Werke;
klein- und grossformatige Bilder und Drucke, auf Leinwand, Holz und Vinyl, sowie Figuren und Objekte aus Karton und Klebeband.

MAKE FIESTA, NOT SIESTA!

 

 

GUILLAUME DAEPPEN
GALLERY FOR URBAN ART
MÜLLHEIMERSTRASSE 144
4057 BASEL

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag 17 – 20 + Samstag 12 – 17
www.gallery-daeppen.com

06. Oktober 2014

Guillaume Daeppen: "Christian Robles PUBLIC INFLUENCE, Vernissage Samstag 11. Oktober ab 18.00"

2014robles

 

CHRISTIAN ROBLES | PUBLIC INFLUENCE
Eröffnung Samstag 11. Oktober von 18.00 bis 20.00
Ausstellungsdauer 11. Oktober bis 8. November 2014

 

Obwohl er nicht mehr illegal auf der Strasse malt, sprüht und klebt, ist Christian Robles ein Street Artist geblieben. Seine Bilder sind komprimierte Geschichten, Lebensumstände, Gefühle. Ein Protest in Schwarz und Weiss, ein Manifest aus Schatten. Jedes seiner Bilder hat einen realen Ursprung, stärker wirken oft nur die Geschichten dahinter.

Nach drei Jahren in Madrid, Köln , London hat er die Illegalität, den öffentlichen Raum hinter sich gelassen. Seine Familie zuliebe. Die Ausstellung in der Galerie Daeppen vom 11. Oktber bis 8. November ist ein Wiederspruch in sich. Aber hier an der Müllheimerstrasse, wo er auch wohnt, ist es fast wie auf der Strasse: Besoffene klopfen an die Scheiben, Leute applaudieren, beschimpfen seine düsteren Bilder, schreiben an die Scheiben der Galerie.

Er wird wie früher malen: die Nächte durch und schnell.

 

GUILLAUME DAEPPEN
GALLERY FOR URBAN ART
MÜLLHEIMERSTRASSE 144
4057 BASEL

www.gallery-daeppen.com

 

18. September 2014

AHOI*AHOI: "Vernissage “CRAP” Illustrationen von Isabel Jakob"

Am 19. September laden wir herzlich zur Vernissage von “CRAP” ein. Der Apéro beginnt um 18 Uhr. Die Ausstellung läuft bis zum 9. Oktober und kann zu den Öffnungszeiten von AHOI*AHOI besichtigt werden.

Die junge Illustratorin Isabel Jakob befasst sich mit dem Schönen und Unschönen in unserer Gesellschaft. Ihre Zeichnungen verbergen Geschichten, die im ersten Moment lustig erscheinen, jedoch bei genauerem Nachdenken bitterböse sein können.

Wir freuen uns auf einen amüsanten Abend.
Isabel Jakob & das AHOI*AHOI Team

flyer_crap_a6.indd

26. August 2014

AHOI*AHOI: "Kwa heri /// Mambo Vipi /// Freshi Fresh"

Langsam neigt sich unsere Ausstellung “Mambo Vipi /// Freshi Fresh” ihrem Ende zu. Wer die Bilder von Matthias Willi noch nicht gesehen hat, sollte sich beeilen. Es lohnt sich eine Portion Sommer für den Winter zu reservieren. Zusätzlich kann man sich mit Hilfe von Mode, Accessoires, Schmuck und Wohnutensilien etwas Sommer bewahren, denn die Ausstellung beinhaltet auch Produkte die aus Afrika stammen oder von Afrika inspiriert sind.

Die Ausstellung läuft noch bis zum Samstag, den 6. September und ist Dienstag bis Freitag von 12 bis 18:30 Uhr und am Samstag von 12 bis 17 Uhr zu sehen.

Wir freuen uns über Besuch.

Euer AHOI*AHOI-Team

kwa heri

 

10. Juni 2014

Guillaume Daeppen: "LE MAL DE VIVRE, Vernissage Samstag 14. Juni ab 18.00"

lemaldevivre

LE MAL DE VIVRE
eine Ausstellung mit
Muriel Anastaze
Joel Eschbach
Hilde Kentane
Christophe Lambert
Ana Vujic
Sabine Wannenmacher
 
Eröffnung Samstag, den 14. Juni von 18.00 bis 20.00
Ausstellung 14. Juni bis 12. Juli 2014

+ Buchvernissage PORTLAND DIY skatepark, Basel

Im Jahr 1964 besingt Barbara LE MAL DE VIVRE im Keller von Saint-Gernain-des Prés. Es ist die Zeit des Existentialismus in Paris. Vier Jahre später, im Mai 1968, implodiert die bürgerliche Gesellschaft.

Und was bedeutet LE MAL DE VIVRE heute? Uns plagen weniger existentielle Ängste, als das kritische Bewusstsein für Ungerechtigkeit und Gefühle wie Trostlosigkeit und Perspektivlosigkeit. Es dominiert ein Unbehagen gegenüber einer leistungsorientierten Konsumgesellschaft und allen Formen des Radikalismus.

Die gleichnamige Gruppenausstellung zeigt verschiedene thematische Facetten und subjektive Ansichten, was das gegenwärtige LE MAL DE VIVRE sein kann.

GUILLAUME DAEPPEN
GALLERY FOR URBAN ART
MÜLLHEIMERSTRASSE 144
4057 BASEL

Öffnungszeiten: Mittwoch – Freitag 17-20 + Samstag 12-17
mehr Informationen

www.gallery-daeppen.com

05. Juni 2014

AHOI*AHOI: "MAMBO VIPI /// FRESHI FRESH /// Opening"

© Matthias Willi

© Matthias Willi

 

Vom 2. Juli bis zum 30. August präsentiert AHOI*AHOI unterschiedliche Produkte, die aus Afrika stammen oder vom Afrikanischen Kontinent inspiriert sind. Neben Accessoires, Modeartikeln und Wohnutensilien, werden ebenfalls Fotografien von Matthias Willi gezeigt. Die Bilder sind während seinem Mosambik Aufenthalt im Herbst 2013 entstanden.

Die Eröffnung findet am Mittwoch, den 2. Juli statt und wird um 18 Uhr mit einem Apéro eröffnet.

Die Verkaufsausstellung ist zu den Öffnungszeiten von AHOI*AHOI geöffnet: Dienstags bis Freitags 12 -18.30 Uhr Samstags 12 -17 Uhr

Mit dabei sind Produkte von BABATUNDE (RSA) /// BOYCOTLETTES (SUI) /// C.S.A.O. (MLI/FRA) /// DAILY PAPER (NED) /// DELLA (USA/GHA) /// EJ! | ESTAMOS JUNTOS (SUI/MOZ) /// FOUTA (TUN/SUI) /// KARYBU (SUI/KEN) /// KEBAB (SUI/MOZ) /// MATTHIAS WILLI (SUI) /// MIFUKO (FIN/KEN) /// SAVANNAH CHIC (SUI/KEN)

 

25. Mai 2014

AHOI*AHOI: "AQUATIKA von Maja Hürst"

AQUATIKA-FRONT-100PX

Maja Hürst (1978) ist die autodidaktische Künstlerin hinter dem visuellen Universum TIKA mit welchem sie seit über 10 Jahren um die Welt reist. TIKA ist eine unverkennbare Bildsprache aus grafischen Formen, Texturen und Farben. Medial experimentiert Hürst vom Spray auf Canvas, über Lötkolben auf Holz bis zum Aluminiumtape auf Wand. Zu finden sind ihre oft Gebäude umfassenden Wandbilder u.A. in Bangkok, Cape Town, Berlin, Rio de Janeiro, Köln, Alexandria, The Gambia und auch in der Schweiz. Das bisher grösste Mural misst 20 x 110 m und ist in Atlanta zu finden.

Für „AQUATIKA“ hat sich Hürst mit dem Thema Wasser befasst. Neben einer Installation erwarten uns eine Performance am Catwalk in Public Space und ein Artist Talk.

ÖFFNUNGSZEITEN:
Dienstag bis Freitag 12.00 – 18.30 Uhr
Samstag 12.00 – 17.00 Uhr

Vernissage AQUATIKA
Die Solo Show von Maja Hürst befasst sich installativ mit dem Thema Wasser.
Fr 30.5.2014, ab 18 Uhr open end
@ AHOI*AHOI
Riehentorstrasse 14, 4058 Basel

AQUATIKA Performance
Maja Hürst zeigt eine performative Auseinandersetzung zum Thema Wasser.
Do 19.6.2014, ab 19 Uhr open end
@ Catwalk in Public Space
Feldbergstrasse, 4057 Basel

AQUATIKA Artist Talk
Maja Hürst spricht über TIKA. Apéro inklusive.
Fr 20.6.2014, ab 22 Uhr open end
@ AHOI*AHOI
Riehentorstrasse 14, 4058 Basel

Finissage AQUATIKA
Im Rahmen vom Dachterrassen Day wird gegrillt(b.y.o.) und „Adieu TIKA“ gesagt.
Sa 28.6.2014, 12 bis 17 Uhr
@ AHOI*AHOI
Riehentorstrasse 14, 4058 Basel

www.ahoiahoi.ch
www.tikathek.com

Navigation: