Guillaume Daeppen « REH4
02. Juli 2014

Guillaume Daeppen: "Le Mal de Vivre noch bis 12. July"

Le Mal de Vivre, Gallery Daeppen, Basel

Le Mal de Vivre, Gallery Daeppen, Basel

LE MAL DE VIVRE group show mit Muriel Anastaze (France), Joel Eschbach (Basel), Hilde Kentane (Sao Paolo), Christophe Lambert (Biel), Ana Vujic (Basel) und Sabine Wannenmacher (Bruxelles).

Die Ausstellung läuft noch bis Samstag 12. Juli 2014
Die Galerie ist offen:
Mittwoch, Donnerstag, Freitag von 17 bis 20 Uhr
Samstag 12 bis 17 Uhr

GUILLAUME DAEPPEN
GALLERY FOR URBAN ART
Müllheimerstrasse 144

Mehr Infos: www.gallery-daeppen.com

10. Juni 2014

Guillaume Daeppen: "LE MAL DE VIVRE, Vernissage Samstag 14. Juni ab 18.00"

lemaldevivre

LE MAL DE VIVRE
eine Ausstellung mit
Muriel Anastaze
Joel Eschbach
Hilde Kentane
Christophe Lambert
Ana Vujic
Sabine Wannenmacher
 
Eröffnung Samstag, den 14. Juni von 18.00 bis 20.00
Ausstellung 14. Juni bis 12. Juli 2014

+ Buchvernissage PORTLAND DIY skatepark, Basel

Im Jahr 1964 besingt Barbara LE MAL DE VIVRE im Keller von Saint-Gernain-des Prés. Es ist die Zeit des Existentialismus in Paris. Vier Jahre später, im Mai 1968, implodiert die bürgerliche Gesellschaft.

Und was bedeutet LE MAL DE VIVRE heute? Uns plagen weniger existentielle Ängste, als das kritische Bewusstsein für Ungerechtigkeit und Gefühle wie Trostlosigkeit und Perspektivlosigkeit. Es dominiert ein Unbehagen gegenüber einer leistungsorientierten Konsumgesellschaft und allen Formen des Radikalismus.

Die gleichnamige Gruppenausstellung zeigt verschiedene thematische Facetten und subjektive Ansichten, was das gegenwärtige LE MAL DE VIVRE sein kann.

GUILLAUME DAEPPEN
GALLERY FOR URBAN ART
MÜLLHEIMERSTRASSE 144
4057 BASEL

Öffnungszeiten: Mittwoch – Freitag 17-20 + Samstag 12-17
mehr Informationen

www.gallery-daeppen.com

22. April 2014

Guillaume Daeppen: "PLUESLERS LAND, Eröffnung Samstag 26. April ab 18.00"

2014plueslersland

Lina Müller & Luca Schenardi PLUESLERS LAND

Eröffnung Samstag 26. April 2014 von 18.00 bis 20.00
Ausstellung 26. April bis 24 Mai 2014

Plueslers Land
Die Ausstellung Plueslers Land zeigt eine breite Auswahl an Zeichnungen, Collagen und Malereien von Lina Müller und Luca Schenardi. Ihre Ausdrucksweise bewegt sich vom konkreten Abbild der Natur bis hin zur Abstraktion.

Plueslers Land führt mit fiktivem Namen in eine surreale Welt voller Fragen an die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft. Wo ist was, was ist wo?

Lina Müller (*1981)
Lina Müllers Arbeit ist ein gegenseitiges Wechselspiel zwischen Illustration und Kunst. Sie richtet ihr Augenmerk auf Phänomene und Oberflächen der Natur sowie deren Vortäuschung. Sie arbeitet als selbständige Illustratorin und Künstlerin in Altdorf und Luzern.
> www.linamueller.com

Luca Schenardi (*1978)
Lebt in Altdorf und arbeitet als freischaffender Illustrator und Künstler in Luzern.
Nebenher ist er freier Mitarbeiter bei der Schweizerischen Vogelwarte Sempach.
Im Zentrum seines Werks steht der Mensch und seine schizophrene
Beziehung zur Natur.
> www.lucaschenardi.ch

GUILLAUME DAEPPEN
GALLERY FOR URBAN ART
Müllheimerstrasse 144
4057 Basel

Öffnungszeiten:
Mittwoch – Freitag 17-20
Samstag 12 – 17

www.gallery-daeppen.com

26. März 2014

Guillaume Daeppen: "STeW und Edition Luciver: 27. März von 17 bis 21 Uhr offen"

2014stew2

 

REH4 – Donnerstag 27. März bis 21.00
Am Donnerstag 27. März feiert das REH4 sein Frühlingserwachen. Wir sind dabei mit dem Street Artist STeW und der Edition Luciver.

Die Galerie ist offen von 17.00 bis 21.00 Uhr

Müllheimerstrasse 144 / Ecke Amerbachstrasse
Tram 8 Haltestelle Bläsiring
Tram 1/14 Haltestelle Dreirosenbrücke

Mehr Infos www.gallery-daeppen.com

26. Februar 2014

Guillaume Daeppen: "Edition Luciver FIRST BORN POSSESSED | Vernissage Samstag 1. März ab 18.00"

2014edluciver

 

EDITION LUCIVER
FIRST BORN POSSESSED
group show with

DAMIEN COMMENT
DUNK (NIKOS MALAKA – NICOLAPOLISSE – STEPHANE VAN TRICHT)
ELISE GAGNEBIN-DE BONS
GEM
RAPHAEL GRISCHA (aka I:HAD)
CHRISTOPH HESS (aka STROTTER INST.)
JERRY HAENGGLI
CHRISTOPHE LAMBERT
JULIA MAURER
MONSIGNORE DIES
VLAD NIKKILA
ANDREA NYFFELER
POISON BOBBI
TENKO
Vernissage Samstag 1. März von 18.00 bis 21.00
concert with JENNY TORSE start 20.00

mehr Infos : www.gallery-daeppen.com

GUILLAUME DAEPPEN
GALLERY FOR URBAN ART
Müllheimerstrasse 144
4057 Basel

24. Februar 2014

Guillaume Daeppen: "STeW : Welcome on Bird | Eröffnung Samstag 1. März ab 18.00"

2014stew

STeW : WELCOME ON BIRD
Vernissage Samstag 1. März von 18.00 bis 20.00

Die erste Einzelausstellung von STeW.
STeW ist ein Street Artist based in Vitry (France)

>> mehr Abbildungen hier

GUILLAUME DAEPPEN
GALLERY FOR URBAN ART
Müllheimerstrasse 144 / Ecke Amerbachstrasse
4057 Basel

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Freitag 17 – 20 Uhr
Samstag 12 – 17 Uhr
Eintritt frei

22. Januar 2014

Guillaume Daeppen: "Ana Vujic Vernissage Samstag 25. Januar ab 18 Uhr"

2014vujic

Ana Vujic
Bilder sollen wieder schreien.

Vernissage Samstag, 25. Januar 2014 von 18 bis 20 Uhr
After show party UNBRAUCH BAR im LOCH ab 23 Uhr

Wie hiess es doch gleich? Jeder Mensch habe seine Berufung. Gut, daran glaubte ich und machte mich auf die Suche. Ich lauschte Nächte lang, Jahre lang, lauschte auch tagsüber. Doch dann hörte ich bloss meinen schreienden Verstand, der ständig unsere Gesellschaft und meine Rolle darin hinterfragt. Ich kann also kein romantischer Schöpfer aus dem Nichts werden, ich bin bereits ein Teil dieses gesellschaftlichen Wirrwarrs. Was bleibt einem noch übrig, wenn die Rufe lauter werden? Du wartest bis dein Schatten schwindet oder fällst gleich in die Grube, haust ab oder du antwortest.

Da ich grundsätzlich keine Brillen mag und unsere Zeiten nicht rosig sehe, wähle ich die Farbe Schwarz. In meiner Arbeit untersuche ich die vorgetäuschte Spassgesellschaft und antworte mit tabuisierten und bedrückenden Gefühlen der Einsamkeit, des Verlorenseins und der Vergänglichkeit des Menschen. Die Bilder sind geistige Spucke auf alte, meist auf der Strasse gefundenen Bretter. Ich mag den Zufall, das Übermalen und den feinen Pinselstrich neben der Kratzspur eines Teppichmessers zu setzen.

Ana Vujic, November 2013

> Mehr Infos über die Künstlerin

GUILLAUME DAEPPEN
GALLERY FOR URBAN ART
Müllheimerstrasse 144
4057 Basel

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17-20 + Sa 12-17

20. Januar 2014

Guillaume Daeppen: "Jakob Roepke, Vernissage Samstag 25. Januar ab 18.00"

2014roepke

 

JAKOB ROEPKE
FORCE MAJEURE!

Vernissage Samstag 25. Januar 2014 von 18 bis 20 Uhr
Ausstellungsdauer 25. Januar bis 22. Februar 2014

 

Force Majeure!

Der Begriff, zu deutsch : höhere Gewalt, ist eigentlich bekannt aus dem Versicherungswesen, dabei klingt die Definition des Begriffes wie ein Leitfaden des Surrealismus: Es braucht äussere Kräfte und unvorhersehbare Ereignisse mit unausweichlichen Folgen.

Die Situationen, die die Protagonisten auf Jakob Roepkes kleinformatigen Bildtafeln erleben und erleiden, zeigen dies in einer absurden Interaktion mit der Tierwelt, im Kampf mit Knoten und Luftblasen und der Ornamentik italienischer Vorsatzpapiere. Aber auch unerwartete Wunder wie Vogelschwärme, die ins Wohnzimmer fliegen und zum Leben erwachte Dinosauriermodelle könnenjederzeit geschehen. Gleichzeitig zeigen diese Zimmer wiederkehrend variierende Motive, Symbole und Themen und wirken in der Gesamtschau wie Objekte einer ikonographischen Forschung an Bedeutung und Bildmotiven, was in dieser Mischung aus Witz und Finsternis (oder Kafka und Laura Ashley, wie ein englischer Rezensent schrieb) bisweilen zu seltsamen Deja-Vue-Effekten führt.

Seit 1996 arbeitet der in Berlin lebende Künstler Jakob Roepke an seiner Serie von Bildtafel in Gouache und Collagetechnik die nach Kopenhagen, London, Tel Aviv, Berlin und Johannesburg nun auch in Basel zu sehen ist.

Merle Eisenberg 2013.

GUILLAUME DAEPPEN
GALLERY FOR URBAN ART
MÜLLHEIMERSTRASSE 144
4057 BASEL

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 – 20 + Sa 12 – 17
www.gallery-daeppen.com

12. November 2013

Guillaume Daeppen: "Pascal Greco NOWHERE, Eröffnung Samstag 16. November ab 20.00 und Konzert im Hirscheneck"

2013greco

 

PASCAL GRECO | NOWHERE
Eröffnung Samstag 16. November von 20.00 bis 22.00 in der Galerie
Party im Hirscheneck (Tür 23.00 / Konzert 23.30) mit
KID CHOCOLAT (Genf) spielt live SUPER 8
SPECK DS (Basel) und DJ STUKOWSKI (Basel)


NOWHERE IST EIN BISSCHEN HIER, ABER VOR ALLEM ANDERSWO.

Zweiter Teil einer Trilogie lädt der neue Film von Pascal Greco uns zum Träumen, zur Reise und zur Introspektion ein. Er schafft es einen phantasievollen Ort, wo sich seelenlose asiatische Megacities, isländische ergreifende Grenzen, lumineszierende Feuerwerke in Bildern darzustellen, so, dass man sich wie in einem verträumten Zeitraum projiziert fühlt.

Auf halbem Weg zwischen Kunstwerk und Dokumentarfilm ist Nowhere eine Geschichte ohne Worte, wo die Musik den Ton angibt. Die Welt der Klänge von Goodbye Ivan unterstreicht und verstärkt die visuellen Eindrücke und lässt eine Form der Sublimation des Bildes durch die Musik entstehen wo jede Bewegung der Kamera, jeder Plan durch einen Klang oder Rhytmus unterstützt wird, damit den Betrachter in eine Mischung aus Zartheit, Fülle und Nostalgie taucht. Dies ergibt eine Geschichte voller Überraschungen und Eindrücke.

Mit Nowhere wechselt Pascal Greco den Ton, denn im Gegensatz zu der Wärme von SUPER 8, ersten Film der Trilogie, gibt sich das Bild des zweiten Film digital und kalt während die Musik den entgegengesetzten Weg nimmt. Mit “warmen” Instrumenten stellt Goodbye Ivan mit einer völlig organischen Sensation ein Gegengewicht zum Bild. Somit, wenn auch die Reihenfolge der Ereignisse umgekippt wurde, behalten Pascal und Arnaud die Idee von kleinen metaphorischen Kapseln bei, wo Bild und Ton sich ansprechen und aufeinanderstossen.

Wir zeigen für das erste Mal in der Deutschschweiz die 2 Filme sowie Fotos vom autodidaktischen Fotograf und Filmregisseur Pascal Greco.

 

GUILLAUME DAEPPEN
GALLERY FOR URBAN ART
Müllheimerstrasse 144 / Ecke Amerbachstrasse
Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Freitag 17.00 bis 20.00
Samstag 12.00 bis 17.00
Ausstellung bis 21. Dezember 2013

Mehr Infos: www.gallery-daeppen.com

30. September 2013

Guillaume Daeppen: "Joel Eschbach FAITH FADING, Vernissage Samstag 5. Oktober ab 20.00"

2013eschbach

 

JOEL ESCHBACH | FAITH FADING

Eröffnung, Samstag 5. Oktober von 20.00 bis 22.00
Ausstellungsdauer 5. Oktober bis 9. November 2013

The Umbrella Kid ist tot – lang lebe Joel Eschbach!
Während der letzten 6 Jahren hat Joel Eschbach als The Umbrella Kid seine visuelle Sprache entwickelt. Dies war seine künstlerische Jugend.

Fotografie und Skulptur sind für Joel Eschbach Medien, um über die aktuelle Gesellschaft und den Verlust der sozialen Werten zu reflektieren. Seine visuelle Erforschung untersucht das Zusammenspiel zwischen gegensätzlichen, aber uneinander abhängigen Facetten des gleichen Konzepts. Ohne das Böse kann es kein Gutes geben, ohne Dunkelheit, kein Licht.

Joel Eschbach, der selbst ein chaotischer Optimist ist, schafft in seinen Fotos und Objekten Fokus und Klarheit. Er schafft einen Raum, wo er die dunkleren Aspekte des Lebens erforscht. Einen Angriff auf die schleichende Müdigkeit unseres digitalen Zeitalters.

Statt aktive Teilnehmer, werden wir mehr zu passiven Konsumenten der Technologie, die uns emanzipieren sollte. Die Arbeiten von Joel Eschbach sind ein Aufruf zu reagieren. Die Ausstellung Faith Fading schafft eine Pause und verlangt, dass wir uns von unserem Bildschirm entfernen, und dass wir die Flut der digitalen Medien unterbrechen. Dass wir bewerten, was wir noch haben, und was wir verlieren können.

GUILLAUME DAEPPEN
GALLERY FOR URBAN ART
Müllheimerstrasse 144 / Ecke Amerbachstrasse
4057 Basel

Oeffnungszeiten: Mi – Fr 17.00 – 20.00 + Sa 12.00 – 17.00
Tram 8 Bläsiring
Tram 1/14 Dreirosenbrücke

mehr Infos: www.gallery-daeppen.com

Navigation: