Mai « 2011 « REH4
26. Mai 2011

REH4: "Die neuen Folder sind da!"

Grafik: studiomoto.ch

Druckfrisch und brandaktuell, die neuen REH4 Folder sind ab diesem Wochenende in den einzelnen Shops / Restaurants / Art Spaces erhältlich und erleichtern dir die Orientierung im Quartier. Die neue Jagdsaison ist eröffnet!

Herzlichen Dank an das Grafikerteam von STUDIO MOTO für die wunderbare Ausführung!

 

26. Mai 2011

admin: "Snack Gourmand"

Le Snack Gourmand

21. Mai 2011

Plattfon & Stampa: "Montag 23, Dienstag 24. Mai Konzert: Kevin Drumm; Tom Smith / Praed 20:00"

Pread
PaedConca: ElectricBass,Clarinet, Electronics
Raed Yassin : Double Bass, Keyboards, Electronics, Vocals

Praed ist ein Libanesisches-Holländisches-Schweizerisches Duo, bestehend aus Paed Conca und Raed Yassin. Am 23. Mai werden die zwei unterstützt von Kaspar von Grünigen. Nun, was machen die? Paed Conca spielt E-Bass, Klarinette und bedient die Elektronik. Er ist Komponist und Musiker und arbeitet mit Leuten wie Hans Koch, John Ed…wards und Steve Buchanan zusammen. Raed Yassin bedient den Kontrabass, die Tasten, die Elektronik und ist für die visuelle Untermalung zuständig. Neben seiner musikalischen Tätigkeit ist er häufig im visuellen Bereich tätig: Als Video- und Konzeptkünstler oder Kurator. Der Basler Kaspar von Grünigen spielt Kontrabass und ist längst kein Unbekannter mehr in der Basler Jazz-/Neue Musik-Szene.
Somit wäre das Setting mal gegeben. Was sie dann daraus mache, ist jedoch schwieriger zu beantworten. Samples von Filmen, östlicher Musik, Geräuschen, etc., untermalt mit Livemusik; Livemusik, untermalt mit Samples. Verfremdet, zerschnipselt, angezerrt, ausgedehnt, überspielt, abgespult, etc. Sicher nicht radiotauglich, dafür umso mehr Plattfon-tauglich.

http://www.myspace.com/praed

http://www.annihaya.com/

Tom Smith & Kevin Drumm
Tom Smith und Kevin Drumm sind beide circa eine Hälfte von To Live And Shave In LA. To Live And Shave In LA, kurz Tlasila, improvisieren nicht nur mit der Musik, sie improvisieren auch mit der Situation. Sie stilistisch einzuordnen wäre ein Vergehen an ihrem Konzept, ihnen ein Konzept unterzuschieben wäre ein Vergehen an ihrer Philosophie und ihre Philosophie gibt es nicht.
Auf ihrer Myspace- Seite ist zu… lesen „Their avowed enemy is genre itself, their ultimate goal, unknowing.“ – Ihr erklärter Feind ist das Genre selbst, ihr letztes Ziel ist die Unwissenheit. Da werden fröhlich Stilgrenzen gesprengt und 20-minütige Lärm-Eruption von zweiminütigen, derben Pop-Dekonstruktionen abgelöst.
Der Gründer Tom Smith und sein Lärmpartner Kevin Drumm frickeln sich unermüdlich mit einer gewaltsamen schung aus musique concrète, zersplitterten Electronics und glamourösen Gesangsparts durch kulturelle Mythen und musikalische Grenzen und hinterlassen eine auditive Spur der Zerstörung.
Auf der diesjährigen Tour sind Tom Smith und Kevin Drumm unter ihren richtigen Namen unterwegs. Miterleben kann man das in Basel am 24. Mai im Plattfon. Was einem erwartet, kann man nicht sagen. Jedoch sicherlich nichts für schwache Hörnerven.
Danach DJ Pragajena vom.

http://www.toliveandshaveinla.com/kdts2011_home.htm

21. Mai 2011

Plattfon & Stampa: "Heute: Jarse, Avarus & Mik Quantius 21.5 20.00 Uhr"

Am 21. Mai gibt es drei für eines! Dreimal Avantgard-Rock von drei schrägen Acts an einem Abend. Eröffnet wird der Reigen von dem finnischen „Songwriter“ Jarse. Er ist der Gründer der Band Shogun Kunitoki, deren Mission ist, die elektronische Musik wieder menschlicher zu machen. Alleine ist er als „Songwriter und psychedelischer Repetitions-Solist“ unterwegs. Gespensterhafte Sounds, vermischt mit traditionellem Songwriting und M…inimal Music-artigen, hypnotischen Repetitionen.
Der Hauptact ist dann Avarus. Das lose Kollektiv ist in Finnland schon länger einer der bekannten Namen der Free-Rock-Szene. Gegründet 2001 sind sie in ihren zehn Jahren Bandgeschichte immer grösser, loser und bekannter geworden, wobei hier mit „bekannt“ „Geheimtipp-bekannt“ gemeint ist. Unterstützt werden sie am 21. Mai von Jeffrey Alexander von der amerikanischen „Free-Folk“-Band Black Forest/Black Sea.
Der Abschluss bildet dann Mik Quantius. Mik Quantius ist der Sänger der deutschen Krautrock-Legenden Embryo. Er ist gerade auf seiner verrückten „tour de chant“ und wird eine Solo-Gesang-Show präsentieren. Doch mit seiner Mischung aus physischer Komik, Zufälligkeiten und den verschiedensten Gesangstechniken ist er weit entfernt von Bobby McFerrin, dem Solo-Gesang-Künstler schlechthin.
Danach kann man mit DJ Ian Anüll, der mit seinem Label Ultimate Records noch bis am 30. Juni im Plattfon zu Gast ist, den Abend ausklingen lassen.

AVARUS : http://www.secreteye.org/se/avarus.html
JARSE : http://www.myspace.com/jarseoffinland
MIK QUANTIUS : http://www.myspace.com/mikquantius

21. Mai 2011

Plattfon & Stampa: "Mittwoch 25.5 Narrenspital Hörspiel Premiere 19:30"

In den Räumen des Narrenspitals rührt der Wahnsinn die Trommel:
Der eine hört Stimmen, den anderen lenken Dämonen, ein dritter schreibt Briefe mit wechselnder
Identität an Dr. Schlitz, den Anstaltsarzt und so fort. Hier ist unsere Realität ausser Kraft
gesetzt, Schwerkraft und Grammatik haben ihren Schrecken verloren. Verhandelt werden
die Tonerzeugung vermittelst des eigenen Trommelfells, der Empfang des universalen
Äthers durch die Ohren sowie liliputanische Sexfantasien.
-
In diesen Geschichten aus dem Narrenspital – der Titel ist einem barocken Roman
entlehnt – werden narrative Fährten gelegt und verloren. Erzählt wird nicht nur mit
Worten, sondern auch mit Musik, Dialekt und aussersprachlichen Elementen.
Die Sprecherinnen und Sprecher wurden zu Narretei und Regelbruch ermutigt, zu wortloser
oder wortreicher Improvisation vor dem Mikrofon, die Musiker mit diesen lautlichen und
logischen Eruptionen konfrontiert.
-
Ulrich Bassenge, 1956 in München geboren, ist Hörspielmacher, Komponist, Musiker,
Autor und Regisseur. Er spielt(e) Resonatorgitarre, Kontrabass, E-Bass und Orgel in
diversen Bands (u. a. Sparifankal, Embryo und Wuide Wachl). Auszeichnungen
u. a. Hörspiel des Monats, ARD Online Award, Civis Medienpreis.
-
Komposition: Ulrich Bassenge
Musik: Ulrich Bassenge, Yogo Pausch und Tobias Schläfli
Regie: Johannes Mayr
Technik: Jack Jakob
SRF 2011
42 Min.
-
Mit Barbara Falter, Ueli Jäggi, Birgit Kempker, Dominique Müller, Lars Rudolph
und Ulrich Bassenge
-
Einführung zum Stück: Dr. Bassenge

Aftertreatment: Dj EKT

Wer hat, bringt sein Radio mit.

21. Mai 2011

REH4: "Catwalk in Public Space"

Donnerstag, 16. Juni 2011
19 Uhr, Feldbergstrasse Basel

Teilnehmende Designer / Labels / Shops:
by coming soon, Claudia Güdel, Marinsel & Friendship, Peter Müller & K-Pony, Riviera, La Mela by Sirup, Susanne Brunner.

Catwalk-Musik von Plattfon.
Anschliessend Konzert und Party in der Agora Bar sowie Spezial-Programm in der Carambolage, watch out for further informations!

See you there!

Photo by Gina Folly / Styling by Riviera, 2009

 

20. Mai 2011

Riviera: "Hemden von Frisur Clothing"

Von Frisur Clothing gibt’s nebst den Hoodies NEU auch HEMDEN. Mit Stehkragen in grau-melliert und weiss für Fr. 119.-

19. Mai 2011

Marinsel: "safe sunware for kids"

Unbesorgt können unsere Kleinsten nun den Sommer geniessen. Mit diesen Overalls und Kimonos von Starhorn&Bell werden die empfindlichsten Stellen geschützt und das Plantschen macht so erst recht Spass. Ab sofort bei Marinsel im Sortiment. Made in Switzerland.

15. Mai 2011

Claudia Güdel: "Kreislauf 4+5"

Für’s Wochenende haben wir unser Reh4 verlassen und zogen für zwei Tage nach Zürich in den Kreislauf 4+5.

Zum Kreislauf  standen über’s Wochenende alle Ladentüren im Kreis 4 und 5 offen für neugierige Besucherinnen und Besucher, die Abseits der Bahnhofstrasse nach eigenwilligem Design auf Entdeckungsreise gingen. Für einige Besucher fühlte sich dieser Kreislauf an wie eine “abenteuerliche Städtereise  in ihrer eigenen Stadt”.

Liebe Baslerinnen, Liebe Basler, wir sind wieder zurück und freuen uns auf Ihre Entdeckungsreise bei uns im Reh4.

Herzliche Grüsse von der Sonnenseite des Rheins, Claudia Güdel & Team

14. Mai 2011

Riviera: "Sommerschal"

Dieser wunderschöne Schal ist von Zebratod, aus Bio-Baumwolle und fängt deine Träume ein. Modell “Traumfänger”, Fr. 148.-

Navigation: